Pädagogisches Konzept

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Kindern und Jugendlichen, die dauerhaft nicht in ihrer Herkunftsfamilie leben können, neue Perspektiven im Leben zu geben.

Bindung und Beziehungsaufbau sind die Grundkomponenten unserer Pädagogik. Unsere Angebote geben den jungen Menschen die Möglichkeit, frühkindliche Bedürfnisse „nachgenährt“ zu bekommen, Vertrauen und Selbstwertgefühl zu entwickeln und ihre Einzigartigkeit erkennen und annehmen zu können. 

Wir richten unsere Angebote an junge Menschen von 0 bis 21 Jahren, die auf Grund ihrer Erfahrungen so belastet sind, dass eine besondere Förderung in einer gruppenpädagogischen Einrichtung oder einer Profifamilie® notwendig und geeignet ist. Dazu gehören beispielsweise Sozialdefizite, psycho-soziale Auffälligkeiten, emotionale und psychiatrische Auffälligkeiten und Entwicklungsdefizite unterschiedlicher Ursachen. 

Mehr über unser pädagogisches Gesamtkonzept lesen Sie in unserer

Individualität Raum geben  - unsere Hilfeformen

Um der Diversität der jungen Menschen, ihren individuellen Lebensgeschichten, Bedürfnissen und Lebenszielen gerecht werden zu können, haben wir eine innovative Gesamtkonzeption verschiedener pädagogischer Angebote geschaffen.

Das erste Ziel in der stationären Kinder- und Jugendhilfe ist immer die Stabilisierung des Elternhauses hinsichtlich der Rückführung der jungen Menschen. In all unseren Angeboten nimmt die Zusammenarbeit mit den Herkunftsfamilien einen wichtigen Raum ein. Die jungen Menschen, die in der BKJH aufgenommen werden, dürfen bis zur Volljährigkeit und auch darüber hinaus bei uns „groß werden“. Sie und ihre Familien bekommen all die Hilfen, die sie für ihre Entwicklung benötigen.

Mit verschiedenen Zielsetzungen, Zielgruppen und pädagogischen Angeboten haben wir unsere 21 Wohngruppen konzipiert, die sich über den Norden, Osten und Westen Deutschlands verteilen und intensivpädagogische, therapeutische und tiergestützte Angebote umfassen. So haben wir bspw. eine Mädchenwohngruppe, Wohngruppen für junge Geflüchtete, Wohngruppen auf Bauernhöfen mit tiergestützter Pädagogik als auch Jugendwohngruppen mit unterschiedlichen Schwerpunkten in unserem Angebot.

In unserer Clearingstelle werden junge Menschen aufgenommen, deren Perspektiven im Rahmen der Kinder- und Jugendhilfe noch nicht geklärt sind, bzw. abgeschätzt werden können. Durch intensive pädagogische Arbeit, Beobachtung und interdisziplinäre Zusammenarbeit mit weiteren Institutionen werden in einem ca. dreimonatigen Aufenthalt Empfehlungen für die bestmögliche Förderung der aufgenommenen jungen Menschen erarbeitet. 

Benötigen die jungen Menschen Betreuung und Bindung in einem engeren oder intensiveren Rahmen, bieten wir die Unterbringung in einer Profifamilie® oder familienanalogen Wohngruppe an. In einer Profifamilie® verfügt ein Elternteil über eine pädagogische Fachausbildung, in einer familienanalogen Wohngruppe sind es beide Partner_innen, die fachlich ausgebildet sind. Diese sehr familiäre Form der Unterbringung integriert eine enge fachliche Begleitung der gesamten Familie sowie einen Fokus auf die Arbeit mit dem Herkunftssystem.  

Für die jungen Menschen als auch die Mitarbeitenden unserer Einrichtung bieten wir psychologische Unterstützung durch unseren psychologischen Dienst, vielseitige pädagogische und therapeutische Angebote wie bspw. unsere AGs oder Ferienfreizeiten. 

Mit dem Erreichen der Volljährigkeit enden die staatlichen Hilfen nach §34 des SGBVIII für die jungen Menschen. Wir möchten sie jedoch weiterhin unterstützen und bieten Begleitung im Prozess der Verselbstständigung nach § 41 SGBVIII. Die jungen Erwachsenen erfahren in Wohngemeinschaften oder Einzelwohnungen weitergehende pädagogische Betreuung. So helfen wir beispielsweise mit der Organisation des Haushaltes, unterstützen bei Behördengängen oder agieren als Ansprechpartner_innen in Notsituationen. Wir sind sehr froh, einigen jungen Erwachsenen zudem eine Berufsausbildung im sicheren Rahmen unserer Einrichtung und einrichtungsnaher Unternehmen ermöglichen zu können.

In unserem Mutter-Vater-Kind-Haus bieten wir zudem in sechs Wohneinheiten Vätern und Müttern mit ihren Kindern einen Platz, um sich im geschützten Rahmen und pädagogisch betreut entwickeln zu können. Die Pädagogik zielt insbesondere auf die Stabilisierung und Förderung der Eltern-Kind-Beziehung ab und umschließt eine intensive Diagnostik, um Kindeswohlgefährdungen vorzubeugen. 

Mit diesem komplexen Netz unterschiedlicher Hilfeformen wollen wir unseren Teil dazu beitragen, die stationäre Kinder- und Jugendhilfe an die Bedürfnisse der jungen Menschen und ihrer Eltern anzupassen. Jede_r soll die Unterstützung erhalten, die sie oder er benötigt, um die eigene Persönlichkeit in einem sicheren Rahmen zu entwickeln und zu entfalten.